fbpx

Bayerisches Holzbauförderprogramm – BayFHolz

Der Holzbau-Zuschuss für unsere Umwelt

Wir von SCS wussten es ja schon lange! Der Einsatz von Holz als Baustoff trägt maßgeblich dazu bei, unsere Umwelt und das Klima langfristig zu schonen.

Klimaoffensive »Klimaland Bayern«

Mit der Einführung des Holzbauförderprogramms am 1. Juni 2022 im Rahmen der Klimaoffensive »Klimaland Bayern« setzt nun auch der Freistaat Bayern neue Impulse in der Klimastrategie. Ziel ist es, bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu werden. Um dies zu erreichen, wurde u. a. der Holzbau zu einem wichtigen Bestandteil der staatlichen Klimastrategie erklärt. Der Baustoff Holz wird aufgrund seiner Klimawirksamkeit, insbesondere der Fähigkeit zur langfristigen Bindung von CO2 als nachwachsender Rohstoff sowie der Reduktion von energiebedingten CO2-Emissionen demnach noch stärker gefördert.

Gegenstand der Förderung

Förderfähig ist die gespeicherte Kohlenstoffmenge für den Neubau, die Erweiterung und Aufstockung von Gebäuden kommunaler Gebietskörperschaften in Holzbauweise sowie von mehrgeschossigen Wohngebäuden in Holzbauweise.

Art und Umfang der Förderung

Die Zuwendung wird als Zuschuss gewährt. Die Zuwendungshöhe beträgt 500 Euro je Tonne der in den Holzbauelementen und Dämmstoffen gebundenen Kohlenstoffmenge. Maßnahmen unter 25.000 Euro sind nicht förderfähig. Die maximale Gesamtzuwendung beträgt 200.000 Euro je Baumaßnahme.

Mehr Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr.