GB-Holzgrosshandel

Aktuelle Neuigkeiten

Archiv

Unsere Holzschindeln entsprechen den Qualitätsanforderungen nach DIN 68119 für die Herstellung und Sortierung von Holzschindeln:

  • Wärmeschutz
  • Hohe Widerstandsfähigkeit gegen Pilzbefall, Fäulnis, etc.
  • Hoher Wärme-Dämmwert
  • Geringes Eigengewicht

 Holzschindeln web

 

Alle Dachformen lassen sich mit Holzschindeln innerhalb der Neigungswinkel von 22° bis 80° werkstoffgerecht decken, in der Praxis fast ausschließlich dreilagig.

Um eine maximale Lebensdauer der Schindeleindeckung zu erreichen, bedürfen Schindeldächer und Fassadenverkleidungen einer fachgerechten Hinterlüftung. Vorschläge hierzu sowie die neuesten Deckungsregeln für Holzschindeln (herausgegeben vom Deutschen Dachdecker- und Zimmererverband) erhalten Sie auf Wunsch von uns.

Holzarten
Western Red Cedar, Lärche, Fichte und Tanne
Formen



Scharschindeln (keilförmig beidseitig gespalten)
Sägeschindeln (konisch gesägt)
Legschindeln (gleich dick gespalten)
Längen
von 200 bis 800 mm
Breiten
von 50 bis ca. 300 mm
Sortierungen


Qualitätsstufe I (nur Kernholz, ast- und fehlerfrei, gerader Faserverlauf)
Qualitätsstufe II (flachliegende Struktur, vereinzelt astig, vereinzelt Splintholz)

 

 

            

 

20150910 TDM Schindeln Titelseite 230 cba

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok